Öffnungszeiten:
 11 - 17 Uhr, dienstags geschlossen
 
 

Press Start to Play

Die Sonderausstellung „Press Start to Play – Videospiele erleben" im Spielzeugmuseum Riehen zeigt vom 24. Mai 2013 bis zum 23. Februar 2014 die Entwicklung der Videospiele vom Anfang bis heute. Zwei Kabinettausstellungen ergänzen die Thematik: „Kabinettstücke 42: Videogames designed by ZHDK" (10.10.-27.10.2013) sowie „Kabinettstücke 43: Call for Projects. Swiss Games Selection 2013" (30.10.-17.11.2013). Mit dem Begleitprogramm, das sich an Jung und Alt, an Experten und Laien richtet, macht das Spielzeugmuseum Riehen die Welt der Videospiele in allen Facetten erlebbar. Kinder werden zu Super Mario, Jazzmusiker begleiten Videospieler live, Videospiele im Familienleben werden thematisiert oder die Moral im Spiel gesucht. Es wird über einen Greenscreen geflogen, Fitness mit Videospielen getrieben und es werden Schüler zu Experten. Das Spielzeugmuseum Riehen beleuchtet mit der interaktiven Ausstellung und im Winterhalbjahr mit dem zweiten Teil des umfangreichen Begleitprogramms das sehr aktuelle Spielphänomen auf spielerische und nachdenkliche Weise.

 

Kurator: Dominik Marosi, Konzept + Projekt, Basel
Inszenierung: Claudia Glass, ausstellen und inszenieren, Basel
Programm: Dominik Marosi; Julia Nothelfer, Spielzeugmuseum Riehen

Die Ausstellung wurde unterstützt u.a. von: Ernst Göhner-Stiftung, Egon-und-Ingrid-Hug- Stiftung, Ingenodata AG, iArt, M.E.G.A., PWC, Nationale Suisse, Steudler Press und – in grosszügiger Weise – von Peter Forcart, Riehen.

Spielzeugmuseum Riehen |  Baselstrasse 34, CH-4125 Riehen |  Telefon: +41 (0)61 641 28 29 | Fax: +41 (0)61 641 26 35 | spielzeugmuseum@riehen.ch