Öffnungszeiten:
 11 - 17 Uhr, dienstags geschlossen
 
 

«Merk- und merkerwürdig. Im Wunderland»

17.1. - 16.5.2016

Inspiriert durch das vor 151 Jahren erschienene Werk «Alice im Wunderland» von Lewis Carroll begibt sich das Spielzeugmuseum Riehen mit der neuen Ausstellung «Merk- und merkerwürdig. Im Wunderland» auf eine Reise in eine unerwartete und fantasievolle Welt. Sobald man im Innenhof des Museums in das unübersehbare Kaninchenloch gesprungen ist, geht es los! Optische Spiele, verrückte Effekte und komische Begegnungen sorgen bei kleinen wie auch grossen Besucher für Überraschungen, Staunen und Verwirrung. Die Ausstellung spielt nicht nur mit der Wahrnehmung der Besucher, sondern inszeniert Spielzeuge und Objekte aus der Sammlung des Spielzeugmuseums anders als gewöhnlich und erweckt sie in einem neuen Kontext zum Leben.

Kinofilme, Theaterstücke, Romane, Werbespots und Kunstwerke - „Alice im Wunderland" wurde auf vielfältige Weise immer wieder neu interpretiert. Anlässlich des 151. Jubiläums deutet das Spielzeugmuseum Riehen die wundersame Geschichte nun auf seine ganz eigene Weise. Zum einen präsentiert die Ausstellung Spielzeuge und Objekten aus den Sammlungen des Museums, die für diesen Zweck aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und neu inszeniert wurden. Zum anderen macht die Ausstellung einige Situationen und Begegnungen aus Carrolls verrückter Geschichte auf unterschiedliche Weise für Auge und Ohren lebendig und erfahrbar.

Die Reise in die Wunderwelt beginnt schon im Innenhof des Museums. Über den Sprung in ein überdimensioniertes Kaninchenloch landet man mitten in der Wunderwelt, wo Projektionen den Besucher in einen verwunschenen Wald eintauchen lassen. Oder wo lebendige Tee-Tassen sich bewegen und anfangen zu sprechen. Zerrspiegel bringen einen zum Staunen und Zweifeln. Man trifft einige bekannte Gestalten und Szenen aus dem Buch, die für viele bekannt sind, auch ohne den Roman gelesen zu haben. Logik, Zeit und Ordnung geraten für den kurzen Moment des Ausstellungsbesuchs durcheinander; Körpergrössen variieren je nach Blick und sind schlicht egal. Wie Alice selbst wechselt man die Rollen ganz schnell. Und immer wieder scheint es, als könnte man seinen Augen nicht richtig trauen.

Nach den erfolgreichen und beliebten Ausstellungen wie «Press Start To Play» (2013), «SeifenblasenTräume» (2014) oder «Krieg im Kinderzimmer - Spielen Kämpfen Träumen» (2014) zeigt «Merk - und Merkerwürdig. Im Wunderland» einmal mehr eine ganz eigene Spielwelt, in der Kinder und Erwachsenen nach Herzenslust anfassen und entdecken dürfen.

 

Medienspiegel: 

Datum Medium Artikel
16.2.2016 Die Oberbadische Merkwürdiges im Wunderland
1.2.2016 Die Badische Zeitung Verkehrte Welt, in MEINE WOCHE
21.1.2016 Die Badische Zeitung Eine Schau, die zum Staunen anregt
17.1.2016   Die TagesWoche  Zauberhafter Unsinn in Riehen

 

 

Illustration: http://www.graphillustrateur.com

 

Spielzeugmuseum Riehen |  Baselstrasse 34, CH-4125 Riehen |  Telefon: +41 (0)61 641 28 29 | Fax: +41 (0)61 641 26 35 | spielzeugmuseum@riehen.ch