Sonntag, 9. September 2018 – Montag, 29. April 2019

«ICH MACH MIR DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT» P.V.R.P.E. Langstrumpf

  • «ICH MACH MIR DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT» P.V.R.P.E. Langstrumpf
  • «ICH MACH MIR DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT» P.V.R.P.E. Langstrumpf
  • «ICH MACH MIR DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT» P.V.R.P.E. Langstrumpf

Unermessliche Stärke, Eigenständigkeit, Gerechtigkeit und vor allem viel Phantasie und Gestaltungswillen sind die Eigenschaften von Pippi Langstrumpf. In der Ausstellung «Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt» sind alle eingeladen, selbst mal in die Schuhe von Astrid Lindgrens wildesten und kühnsten Heldin zu schlüpfen.

Schon im Hof des Museums begegnet man der Villa Kunterbunt, erstellt von kleinen und grossen Baumeistern, die an 12 Tagen gehämmert, gebohrt und gemalt haben. Das «Bau mit»-Projekt wurde von der Abteilung Kultur Basel- Stadt gefördert.

Dem Pfeifen Pippis gefolgt, gelangt man in die Ausstellung, die sich in zwei Welten aufteilt. Zuerst stösst man auf das Leben in der Villa Kunterbunt mit Geschichten im Ofen, Pippis Bett zum Träumen und der Suche nach dem Spunk. Wichtig dabei ist, sich zu trauen, Fenster und Schubladen zu öffnen oder, ganz nach Pippi, die Wände zu bemalen. Die zweite Welt, dunkler und geheimnisvoller, lädt zu Traumreisen und Entdeckungsfahrten ein und geht dem Gefühl unterwegs zu sein und Abenteuer zu erleben nach.

Jeder und jede sollen die interaktive Ausstellung zum Spielen nutzen – sei es beim Zusammenbauen von Mecchano-Fahrzeugen oder beim Umsortieren von Herrn Nilssons Garderobe. Wie Pippi kann man Schätze entdecken,
sich verkleiden und ins Ofenrohr sprechen. Objekte aus der Spielzeug- und der Dorfsammlung wurden in die Inszenierungen aufgenommen und locken zum Fantasien spinnen rund um Reisen, Schätze und Liebhabereien.
Der detailreiche und fantasievolle Ort im Spielzeugmuseum Riehen ist in Zusammenarbeit mit Groenlandbasel Architektur und Ausstellungen entstanden.

Pippi Langstrumpf wurde schon 1944 mit dem gleichnamigen Buch von Astrid Lindgren zum Leben erweckt – Figur und Geschichte haben in den vergangenen 70 Jahren aber nicht an Relevanz verloren. Die Geschichte ist weltweit bekannt und wurde mittlerweile in 57 Sprachen übersetzt. Die schlagfertige Pippi ermutigt Kinder wie Erwachsene, Fragen zu stellen: Wie viel Anstand und Regeln braucht es? Wie kann man sich seine eigene Welt schaffen und definieren? Wo gibt es Grenzen? Trotz ihrer enormen Kräfte und dem Drang, Konventionen zu brechen, ist Pippi dabei immer friedvoll – ganz nach dem friedenspädagogischen Ansatz ihrer Autorin. Neben den spielerischen, fantasievollen Darstellungen und Möglichkeiten, Pippi selbst zu erleben, thematisiert die Ausstellung so auf niederschwellige Weise Erziehung und Individualität.

Ein umfangreiches Programm begleitet die Ausstellung. 

 

Pressespiegel:

 

Tageswoche Bei Pippi Langstrumpf zu Hause 16.9.2018
 Die Oberbadische Eine Welt, wie sie mir gefällt 14.9.2018
 Badische Zeitung Wie in der Villa Kunterbunt 6.10.2018
 Tageswoche Mit der HIlfe von Kindern: Das Spielzeugmuseum katapultiert sich in ein neues Zeitalter 7.10.2018
Südkurier Wie in der Villa Kunterbunt 8.10.2018
Badische Zeitung Wo selbst Kissen sprechen können 12.10.2018
Schweizer Familie Bunt, frech und fröhlich 42/2018

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Spielzeugmuseum Riehen!

Spielzeugmuseum Riehen
Baselstrasse 34, CH-4125 Riehen
Telefon: +41 (0)61 641 28 29
E-Mail: spielzeugmuseum@riehen.ch

 

Impressum

Datenschutz

Öffnungszeiten
Mo: 11 – 17 Uhr
Di: geschlossen
Do: ab 9 Uhr

Mi-So: 11 – 17 Uhr

Spielzeugmuseum Riehen |  Baselstrasse 34, CH-4125 Riehen |  Telefon: +41 (0)61 641 28 29 | Fax: +41 (0)61 641 26 35 | spielzeugmuseum@riehen.ch