Öffnungszeiten:
 11 - 17 Uhr, dienstags geschlossen
 
 
Riehen um 1880 im Modell

Riehen um 1880 im Modell

Blicken Sie hinter Riehens schöne Kulisse

Das Dorfmuseum Riehen umfasst vier spannende Themenkreise: das Dorf an der Grenze, das Dorf und seine Häuser, Handwerk und Gewerbe, sowie das individuelle Leben in Riehen. Da wird berichtet von kleinen Taglöhner-Häuschen und herrschaftlichen Landgütern, vom harten bäuerlichen Alltag, vom florierenden Handel, vom bedingungslosen Einsatz der Diakonissen und dem lauten Vereinsleben – also von Charakteristischem, Speziellem und Alltäglichem in der Gemeinde vor 1900.
 Besonders eindrücklich sind das grosse Dorfmodell, der teilweise Nachbau eines alten Krämerladens und die komplett ausgestattete Küferwerkstatt.

Weitere Modelle von Riehen und Bettingen können Sie übrigens auch im Gemeindehaus während der regulären Öffnungszeiten besichtigen: http://www.riehen.ch

AKTUELL WIRD DAS KONZEPT DES DORFMUSEUMS ÜBERARBEITET. DIE DAUERAUSSTELLUNG IST DARUM IN DIESER ZEIT NICHT ZUGÄNGLICH. WIR BITTEN SIE UM IHR VERSTÄNDNIS.

Paul Hulliger

Paul Hulliger

Paul Hulliger (1887 – 1969)

Paul Hulliger war mit seinem Wohnort eng verbunden. Sein Interesse an Kultur und Geschichte machte den Lehrer zum Präsidenten der Riehener Sektion des Heimatschutzes und zum Sammler von Zeugen des Alltags, die in den 1950er und 1960er Jahren in grosser Zahl zu verschwinden drohten. Diese Objekte bilden die Basis für das Dorf- und Rebbaumuseum Riehen.

Paul Hulliger ist auch der Vater einer Schulschrift, die der älteren Generation noch heute ein Begriff ist. Viele Grossmütter und Grossväter, die in der Schweiz der 1930er Jahre zur Schule gingen, erzählen von den nicht immer geglückten Versuchen, diese Schrift schön zu schreiben.

Spielzeugmuseum Riehen |  Baselstrasse 34, CH-4125 Riehen |  Telefon: +41 (0)61 641 28 29 | Fax: +41 (0)61 641 26 35 | spielzeugmuseum@riehen.ch